Kornnatter

(pantherophis guttatus)
Herkunft
Pantherophis guttatus besiedelt sowohl feuchte als auch trockene Gebiete. Man findet sie sowohl in trockenen Nadelwäldern, als auch in feuchten Laubwäldern. Weiterhin findet man sie oft in der Nähe menschlicher Behausungen (Farmen usw), an Bahndämmen, in Holzablagerungen in Felswänden, unter abgestorbenen Wurzeln, hohlen Bäumen usw. Kornnattern sind vermutlich die am meisten in Terrarien gehaltenen Schlangen.
Grösse
Gesamtlänge ca. 1,50 – 1,80 m


Terrarium

Das Terrarium (Gesamtlänge der Schlange x1 = Länge und Höhe; x0,5 = Tiefe für ein Pärchen; 120x60x60 ist für adulte Tiere ausreichend) sollte mit einer Heizung ausgestattet sein. Es müssen sowohl warme als auch kühle Regionen geschaffen werden. Die Beluchtung sollte im Sommer bei ca. 12-14 Stunden und im Winter bei ca. 10-11 Stunden liegen. Das Terrarium wird mit ausreichend Kletter- und Versteckmöglichkeiten, sowie einem Wassergefäß versehen. Der Bodengrund kann aus Buchenholzgranulat bestehen.

Futter
Der Speiseplan der Kornnatter beinhaltet Mäuse, junge Ratten, Zebrafinken und Eintagsküken.
Empfehlung zur Haltung
Die Kornnatter ist ein dämmerungs- und nachtaktives Tier, was jedoch in der kühlen Jahreszeit öfters seine Aktivität in die Morgenstunden verlegt, wobei die Hauptaktivität die Dämmerung ist. Tiere, die zu kühl gehalten werden zeigen deshalb auch im Terrarium oft ein tagaktives Verhalten.

Verfügbarkeit
Kornnattern sind bei uns in allen Grössen und Färbungen sehr kurzfristig verfügbar.